Blau – eine Symphonie meiner Farbe

animal-21649_1920


Ich teile wieder ein Poetry Slam mit Dir und würde mich sehr freuen, wenn Du Deine Gedanken und Empfindungen mit mir teilen möchtest. Bei mir kannst Du atmen, verweilen und ganz Dir Zeit und Langsamkeit schenken. Träumen erlaubt!

Ich wünsche Euch einen wunderschönen Abend mit Tiefgang.

Eure Melanie


Was ist es

 

Was in mir ist
Was mich bewegt
Was ganz tief

in mir liegt

 

Was mich lebt
Was ganz tief

in mir bebt

 

mich

mit der Liebe

verwebt

 

Was mich erinnern lässt
Das mich nie mehr verlässt

Wie groß ist dieser Raum in mir?
Wie weit schwingt diese Milchstraße in mir?
Wie tief ist dieses

Weltraum Gedicht

in

M   I   R  ?

 

und

was ist es
das mich wissen lässt
das mich einfach wissen lässt
für immer wissen lässt
einfach wissen lässt
wissen lässt
w i s s e n
lässt

 

Ich schalte mein Handy aus.

Schließe die Türe hinter mir.

Lasse die Welt da draußen sein.

 

Und begebe mich auf den Weg,
setze mich in mein Raumschiff

ohne Karte,
ohne Gepäck,
ohne Kompass

und

gleite ganz sanft

NACH

.

innen Gedicht II

 

Wo der Weltraum nicht enden will
Wo ein Schwarzes Loch
der Stille mich
verschlingt

mich nach

I   N   N   E   N

zieht

 

weit
so weit
so unerwartet weit

kein Horizont weit und breit

S     T     I     L     L     E

 

 

alle Warnlampen versagen
der Sauerstoff geht aus
eine Rückkehr sinnlos auch

plötzlich

 

das Licht ausgeht
das Licht ausgeht
das Licht ausgeht

 

P   a   n   i   k

 

Stille (1)

T   o   t   e   n   s   t   i   l   l   e

während ich

 

s c h w e b e

s c h w e b e

s c h w e b e

 

durch meinen Raum
durch meine Milchstraße
durch meinen Weltraum

durch mein

w e i t e s

U   n   i   v   e   r   s   u   m

 

 

s c h w e r e l o s

s o   s c h w e r e l o s

vollkommen

 

s c h w e r e l o s

 

 

immer tiefer

immer tiefer

immer tiefer

 

 

Sterben oder Leben

 

 

das alte oder das neue Leben?

Ich entscheide mich für

 

 

L   e   b   e   n

 

 

 

Wie, fragst Du mich?

 

Ich weiß es nicht,
doch plötzlich 

fühle ich meinen

freien Willen

 

 

lasse meine Panik los

lasse meinen Schmerz los

lasse mein Unheil los

lasse meine Zweifel los

 

 

fange
zu weinen an
ohne Boden zu weinen an
ohne Untergrund zu weinen an
ohne Auffangnetz zu

w   e   i   n   e   n

an

breche aus mir heraus
und weine durch die

 

Nacht der Nächte

 

höre nicht mehr auf

weine

einen

Ozean

 

höre nicht mehr auf

es bricht aus mir

unendlich

heraus

 

Die Ozeane füllen sich
Die Wellen brechen sich
Die Sinnfluten treffen sich

 

Wut und Aggression

 

befreien sich

Wie zwei Welten die aufeinander prall`n
Die Ihren Platz erkämpfen woll`n
Das Gleichgewicht dieser Welt erhalten soll`n

 

Es bricht die dunkelste Nacht herein
fünf schwarzblaue Nächte folgen
die sechste Nacht muss auch noch sein

Dann

plötzlich

 

blitzt

ein

F   u   n   k   e   n

am Horizont auf

so
zart,

und doch kein Traum

 

Wie eine Kerzenflamme

Kerze

den dunkelsten Raum verschlingt,
bricht sich durch meine Nacht

 

durch mein Herz
durch meine Seele
durch tiefstes Gestein

eine Lichtwelle frei.

 

aus der Tiefe meines Raums
aus der Tiefe meiner Milchstraße
aus der Tiefe meines Weltraums

 

 

ich kann es kaum glauben
kann es kaum fassen
kaum begreifen

 

Der Morgen

 

der wunderbare Morgen
bricht über mich herein

unaufhaltsam
über mich herein
über mich
über mich

Ja

über mich
herein

 

Meine Augen 

können es kaum glauben

kaum begreifen

kaum fassen

überall

Blau Titel

 

B     l     a     u

 

mein Blau

eine unsagbar

tiefes

unerschütterliches

Blau

 

bahnt sich seinen Raum

 

meine Augen machtlos
so unfassbar schön
ist dieses Blau

 

unendlicher Raum aus fließendem Blau
Milchstraße aus funkelndem Blau
Mein Weltraum aus schwingendem Blau

 

unendlich
weites

B L A U

Es gibt keine Worte dafür
Nur mein Körper
weiß es

 

eine Farbe
die Leben spendet
die Ozeane füllt

animal-21649_1920

 

 

 

J   e   t   z   t

 

weiß ich es

 

Was es ist
Was in mir sich bahnt
Was keiner ahnt

 

Es ist
mein

 

B   l   a   u

 

und all das Leben
das mit ihm schwingt

 

eine

S  y  m  p  h  o  n  i  e

meiner Farbe

 

Galaxie

ein Klangrausch aus

 

luftigem
Himmelsblau

geheimnisvollem
Ägyptisch Blau

tiefstem
Admiralblau

lebenspendendem
Algenblau

verschlingendem
Atlantikblau

sinnlichem

kkkkkk

Augenblau

 

abendteuerlichen

Shutterstock

Bergseeblau

 

süßlichem
Blaubeerenblau

wundervollem
Brilliantblau

sagenumwobenem
Chagallblau

faszinierendem
Cobaltblau

 

berauschendem

diamond-620521

Diamantblau

 

 

 

ergreifendem

abstract-22122

Eisblau

 

bezauberndem
Eisvogelblau

zartem
Enzianblau

atemberaubendem
Mitternachtsblau

verführerischem
Violettblau

die

Schöpferkraft

Weltall oo

meiner Welt

die durch meinen Raum singt

mich trägt

 

wie Meeresrauschen in meiner Bucht

von innen heraus hält

 

Ein Blau

das mich erinnern lässt

 

 

d a s

m i c h

wieder

g l a u b e n

l ä s s t

 

 

 

Jetzt

bin ich bereit

fühle mich unendlich weit

 

Jetzt weiß ich

 

WER ICH BIN

 

 

Das Erwachen

ist geboren

denn

Ich 

entscheide mich

 

Ich bin

reines

SEIN

 

erschaffe meine eigene Welt
meine eigene große Welt
meine eigene weite Welt

 

von Innen nach Außen

 

Stehe nicht mehr am Rand meiner Klippen

 

sondern

halte

meine eigene

 blaue Murmel

 in der Hand

 

erdball

 

aus dem Freifall in mein

schwarzes Loch der Stille

eine neue Welt geboren

 

Was jetzt anders ist, fragst Du mich?

 

Lasse mich nicht mehr verführen
Lasse nicht mehr an mir rühren

entscheide mich
ganz im Hier und Jetzt

 

gehe meinen

eigenen Weg

 

biege nicht mehr ab

sondern folge meiner eigenen Stimme

und

 

sehe

M E I N   W E I T E S   L A N D

Berg

 

mit eigener Karte 
und Herz im Gepäck

mein Kompass auch dabei

und

 

Im

H E R Z E N

unendlich
unbeschreiblich
vertrauend

W E I T

 

Der Himmel ist das Ziel

Der Himmel ist mein

SeinsZustand

welch Kostbare Perle 

in 

mir


Was mir bleibt?

 

Die Erinnerung an den Moment

als der Morgen über mich bricht

und am

 

H  O  R  I  Z  O  N  T

 

ein

Lichtfunken

durch die

Nacht

N A C H T

sticht.

 

Die Geburt

meiner blauen Murmel

Meine blaue

Murmel in der Hand

 


© geschrieben von Melanie Geyermann,  Copyright Melanie Geyermann 2017

alle Rechte gehören der Autorin

Bilder: Pixabay, freie kommerzielle Nutzung

 

 

2 Kommentare zu „Blau – eine Symphonie meiner Farbe

Gib deinen ab

    1. Herzlichen Dank! Das freut mich sehr! Denn es erfordert immer noch sehr viel Mut, auf diese Weise, meine eigene Welt mit Menschen zu teilen und um so schöner ist es, wenn ich damit vielleicht auch andere Menschen berühre, die mich verstehen. Ich wünsche Ihnen viel Freude mit Ihrem eigenen ganz persönlichen inneren Blau!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: